Jahresabschluss & EÜR

Das Rechnungswesen eines neu gegründeten und buchführungspflichtigen Unternehmens beginnt mit der Eröffnungsbilanz. Für uns eine Aufgabe, die wir für „Start-Ups“  gerne übernehmen.

Die Erstellung von Jahresabschlüssen, sowohl nach Handelsrecht auch als auch nach Steuerrecht, gehören für uns genauso zu den „Basics“ wie die E-Bilanz.

Auftragsabhängig und orientiert an den gesetzlichen Erleichterungen für Kleinst- und kleine GmbHs fertigen wir natürlich auch Erstellungsberichte und Anhängehierzu an.

Um die Hinterlegung beim Unternehmensregister oder Offenlegung im Bundesanzeiger brauchen sich unsere Mandanten auch nicht zu kümmern.

Am Ende des Tages, d.h. bei der Liquidation einer GmbH oder der Auseinandersetzung einer Personengesellschaft erstellen wir ebenso die Liquidationsbilanzbzw. die Auseinandersetzungsbilanz. Wir begleiten Gesellschaften nämlich bis zum Schluss und auch darüber hinaus, sollte es mal zu einer Insolvenz kommen.

Freiberufler und nicht buchführungspflichtige Gewerbetreibende können uns auch mit einer einfachen Einnahme-Überschuss-Rechnung betrauen, denn ganz kommen auch diese Personengruppen nicht um die Buchführung herum.

 

  • Jahresabschlüsse nach Handels- und Steuerrecht
  • Erstellungsberichte zum Jahresabschluss
  • Erstellung eines Anhangs
  • Eröffnungsbilanzen
  • Auseinandersetzungsbilanzen
  • Liquidationsbilanzen
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnungen
  • Veröffentlichung / Hinterlegung beim Bundesanzeiger

Videos zum Thema “Jahresabschluss & EÜR”

  • EÜR oder Bilanz: Die Vorschriften für die Gewinnermittlung
    Vorschaubild

    Es gibt zwei Methoden, mit denen Selbstständige und Unternehmen den Gewinn ermitteln können: Die Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) und die Bilanz. Wer darf welche Methode nutzen und welche Vor- und Nachteile sind damit verbunden?

zur Startseite

Menü